Geschäftsaufgabe zum 31.12.19

Bauchspeicheldrüsen Erkrankung

Funktion

Die Funktion der Bauchspeicheldrüse liegt im Stoffwechsel so wie auch in der Verdauung. Zum einen hat sie die Aufgabe Insulin zu produzieren, zum anderen produziert die Bauchspeicheldrüse einen Saft der Enzyme enthält.
Diese Enzyme spalten die in der Nahrung enthaltenen Proteine, Fette und Kohlenhydrate. Macht sie also für den Körper verwertbar, so dass dieser die Nährstoffe verarbeiten kann.
Die Pankreasfunktion teilt man in endokrin (ins Blut abgebend) und exokrin (nach außen abgebend) auf.
Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird Pankreatitis genannt, eine Unterfunktion Pankreasinsuffizienz.

Symptome Pankreatitis

Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Fieber, Allgemeinbefinden ist merkbar verändert, Appetit- und Teilnahmslosigkeit treten häufig auf

Symptome Pankreasinsuffizienz

Auffälliger Kot, häufig mit Schleim bedeckt, sichtbare Futterrückstände im Kot, schleimiger bis wässriger (Durchfall) Kot, häufiger Absatz, Unruhe, Futtermittelunverträglichkeiten, stumpfes Fell, Untergewicht

Diagnostik

Spezielle Kot- und Blutuntersuchungen. Über den Kot lässt sich der Elastase Gehalt unkompliziert bestimmten und gibt so einen Eindruck über die Bildung von Verdauungsenzymen. Ich konnte mit dieser Untersuchung bereits in zwei Fällen eine unentdeckte Insuffizienz feststellen. Im Blut werden die Werte TLI und PLI bestimmt, mit diesen lässt sich ebenfalls die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse bestimmen. Röntgenaufnahmen und Ultraschall geben des weiteren Aufschluss und können andere Magen Darm Erkrankungen aus schließen.

Maßnahmen

Egal welche Form der Erkrankung vorliegt, die Darmflora sollte unbedingt mit beachtet werden. Hierfür sollten Präbiotika so wie Probiotika zum Einsatz kommen. Allerdings bei der Pankreatitis erst nach der akut Phase!

Ansonsten gilt viele kleine Mahlzeiten, kein Getreide, keine Pflanzenöle sondern hochwertige Fischöle, hochwertiges Eiweiß, Ergänzungen die bei der Verdauung helfen wie zum Beispiel Löwenzahn, Verdauungsenzyme, Vitamin B Komplex Supplement, wenig Fett in der Gesamtfutterration.

Je nach Fall können durchaus noch andere Maßnahmen notwendig werden. Auch hängen die Maßnahmen von der tierärztlichen Therapie ab.

Ziel

Durch die angepasste Ernährung wird dem Organismus der Verdauungsvorgang erleichtert. Der Kot normalisiert sich. Der Allgemeinzustand des Hundes verbessert sich. Der Organismus ist in der Lage die Nährstoffe der Nahrung zu verarbeiten.
Die Unterversorgung hat ein Ende.

Für den Hund bedeutet das, keine Schmerzen, mehr Lebensfreude. Besseres Aussehen.

Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie den Verdacht auf eine Bauchspeicheldrüsen Erkrankung haben.


„Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass die von mir angewandten Methoden und Verfahren nicht naturwissenschaftlich bewiesen und von der evidenzbasierten Medizin nicht anerkannt sind.
Zu dem kann eine Ernährungsberatung eben aus dem vorher genannten Grund keinen Tierarzt ersetzen. Eine Ernährungsberatung sollte immer als begleitende Maßnahme angesehen werden. Ebenso muss ich Sie darauf hinweisen, dass die BARF Fütterung sich nicht an die Nährstoffangaben des NRC orientiert. Eine ausreichende Nährstoffversorgung durch BARF ist auf Grund des Beuteschemas durchaus gegeben, aber eben nicht wissenschaftlich belegt.“

NRC = Das National Research Council (NRC) ist eine amerikanische Organisation, die unter anderem Bedarfswerte für Hunde herausgegeben hat.

 

 
Info